Testbericht: Salomon Sense Ride GTX (W)

Laufkomfort bei winterlichen Bedingungen: Der Salomon Sense Ride GTX ist ein wasserdichter Trailschuh, der sich vor allem für lange Läufe durch Schnee und Regen eignet.

Testbericht Salomon Sense Ride GTX

[Anzeige] Salomon hat mir den Sense Ride GTX auf Anfrage kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies hat keinen Einfluss auf meinen Testbericht. Er ist frei verfasst und beruht ausschließlich auf faktischen Informationen und meinen eigenen Erfahrungen.

Hard Facts

Hersteller: Salomon
Modell: Sense Ride GTX (W)
Modelljahr: 2018
Gewicht: 235 g pro Schuh (Gr. 37 1/3)
Sprengung: 8 mm
Material: Obermaterial: Synthetik, Membran: GORE-TEX, Laufsohle: Gummi / Premium Wet Traction Contagrip, Zwischen-/Mittelsohle: komprimierter EVA-Schaum, EnergyCell+, VIBE, OPAL, Fußbett/Innensohle: Ortholite-Innensohle
Verschlusssystem: Schnellschnürsystem
Preis: ~ 135 Euro
>> Zur Hersteller-Website

Persönliche Erfahrungen

Look & Feel

Auf den ersten Eindruck besticht der Salomon Sense Ride GTX durch Simplicity. Dezente Farbgebung, unaufdringliche Aufdrucke, saubere und feine Verarbeitung.

Der Salomon Sense Ride GTX ist für einen Trailschuh angenehm leicht. Seine Sohle ist eher gering profiliert, was ihn für den Alltagseinsatz auf Wald- und Wiesenwegen bis hin zu Asphalt qualifiziert. Für technisch anspruchsvolles Berggelände gibt es geeignetere Modelle.

Wie bei allen Salomon-Trailrunningschuhen fällt die praktische Quicklace-Schnürung sofort ins Auge. Nur ein Handgriff, und die Schnürung sitzt. Das Ende der Schnürung kann in der Schuhzunge verstaut werden, sodass man nicht darüber stolpern oder hängen bleiben kann. Ich finde die Quicklace-Schnürung vor allem im Winter sehr praktisch, da man sie auch mit kalten Fingern bedienen kann.

On the run

Der Salomon Sense Ride GTX passt mir in meiner Standardgröße für Laufschuhe perfekt. Er fällt also weder besonders groß, klein, breit oder eng aus.

Das Obermaterial des Schuhs fühlt sich etwas steifer an als das klassische Mesh-Material, das man von normalen Laufschuhen kennt. Kein Wunder in Anbetracht der zusätzlichen, wasserdichten Membranschicht. Diese mindert jedoch nicht den Tragekomfort – am Fuß fühlt sich der Schuh dennoch leicht und flexibel an.

Mit seiner bequemen Innensohle und der ausgeprägten Dämpfung eignet sich der Salomon Sense Ride GTX vor allem für längere und langsamere Läufe. Wer eine hohe Laufdynamik und ein direktes Gefühl für den Untergrund sucht, wird hier nicht fündig – was aber aus meiner Sicht auch nicht der Anspruch an einen auf Stabilität und Komfort ausgelegten Trailrunningschuh ist.

Bezüglich des Grips überzeugte mich der Salomon Sense Ride GTX weder auf Schnee und Eis, noch auf nassen Steinen oder Wurzeln. Hier konnte ich keine große Verbesserung gegenüber der Rutschfestigkeit normaler Laufschuhe feststellen. Wie bereits oben beschrieben, würde ich ihn also eher auf technisch einfachem Terrain verwenden und bei Schnee und Nässe meine Konzentration und Balancefähigkeiten nicht abschalten.

Into the water

Ich habe den Salomon Sense Ride GTX auf verschiedenen Läufen bei Regen sowie im Schnee(-matsch) getestet. Dabei habe ich von unten immer trockene und warme Füße behalten – die wasserdichte Membran hält!

Nasse Füße habe ich mir lediglich geholt, wenn Wasser oder Schnee von oben in den Schuh geriet – sei es durch eine zu tiefe Pfütze, tiefen Schnee oder Nässe, die vom Hosenbein auf die Socken übergriff.
Meist hat sich das kühle, nasse Gefühl jedoch nach kurzer Zeit wieder gelegt. Ich hatte nicht den Eindruck, es würde sich dadurch Wasser im Schuh ansammeln und aufgrund der Membran nicht heraus können.

Tipp am Rande: Schutz vor Nässe, die von oben in den Schuh gelangt, bieten wasserabweisende Gamaschen, auch „Trail Gaiters“ genannt. Diese gibt es für rund 20 Euro von Herstellern wie Salomon, inov-8 oder Altra.

Fazit

Der Salomon Sense Ride GTX ist ein komfortabler Trailschuh für den Alltagseinsatz. Er eignet sich vor allem für technisch einfaches Gelände und kann auch auf Asphaltpassagen problemlos verwendet werden. Auch wenn er einen nicht vor Ausrutschern bewahren kann, ist er aufgrund seiner wasserdichten Eigenschaften ein guter Begleiter auf (langen) Läufen durch Schnee, Matsch und Regen. Kaufempfehlung, wenn man einen wasserdichten Allrounder für den Herbst und Winter sucht!

Ein Gedanke zu „Testbericht: Salomon Sense Ride GTX (W)

Schreibe einen Kommentar