Lauftour: Leitzachtaler Bergblicke

Warum immer die gleichen Laufrunden drehen, wenn ein Wanderparadies vor der Haustür liegt? Gerade im Winter muss es ja nicht zu hoch hinaus gehen – manchmal genügt schon ein Ausflug ins Münchner Umland mit ein paar Höhenmetern auf der Laufstrecke, um das tolle Berg-Feeling genießen zu können. Eine einfache, schöne Tour ist die Umrundung von Fischbachau über winterliche Waldwege und durchs Leitzachtal (ca. 16,5 km, knapp 400 hm, optional erweiterbar).

Wir starten am Bahnhof Fischbachau-Hammer, der gut mit der BOB erreichbar ist. Den gelben Wanderschildern folgend gelangen wir zu einem Brückchen über die Leitzach, das wir überqueren und uns danach rechts auf der Krugalmstraße halten. An der nächsten Weggabelung geht es nun nach links einen leicht ansteigenden Forstweg hoch, Richtung Birkenstein.

Winterlauf im LeitzachtalKeine Sorge, liebe Höhenmeter-Muffel: Auf den ersten Kilometern legen wir fast alle Höhenmeter der gesamten Tour zurück, danach wird es flacher!
Alle Höhenmeter-Fans dürfen diesen Abschnitt selbstverständlich am Schluss nochmal dranhängen! 😉

Nach einigem Auf und Ab durch den Wald gelangen wir, immer den gelbe Wanderschildern folgend, zur Wallfahrtskapelle. Von dort führt der Höhenweg weiter Richtung Schwaigeralm. Der neue „Premium-Wanderweg Leitzachtaler Bergblicke“ ist an allen Weggabelungen aufgeführt, sodass man auch ohne GPS-Track gut den Weg findet.

Leitzachtaler SchneeweltUnd es wird winterlicher: Nachdem die ersten Kilometer noch so gut wie schneefrei waren, müssen wir inzwischen immer wieder durch den Schnee, über vereiste Passagen oder Loipen laufen. Im Winter bietet die Tour also Balance-, Koordinations- und Krafttraining inklusive!

Schließlich gelangen wir an die Leitzach, an der wir nun bis zum Ziel entlang laufen. In unserer Winterversion der Tour weichen wir zwischenzeitlich vom eigentlichen Wanderweg ab und laufen auf der (menschenleeren) Skating-Loipe, finden dann aber wieder den richtigen Weg.

Die letzten Kilometer sind zwar flach – die zugeschneiten Wanderpfade sind dennoch nicht ganz unanstrengend zu laufen. Dafür ist der Weg (zumindest im Winter) scheinbar wenig begangen und man kann ungestört den Blick auf die Leitzach und die verschneite Landschaft genießen!

Die letzten Kilometer zurück zum Bahnhof Fischbachau-Hammer sind gut ausgeschildert und führen wieder auf die Krugalmstraße und zum Brückchen vom Anfang.

Da wir 30 Minuten bis zur nächsten BOB und ein bisschen Energie übrig haben, hängen wir noch rund 5 km dran. Wir laufen am Brückchen vorbei, bis zur Weggabelung. Diesmal biegen wir nach rechts statt links ab und folgen dem eher unspektakulären Weg – aber mit spektakulärem Blick auf den Wendelstein!

Wendelstein-PanoramaJe nach Belieben kann man so die Tour erweitern und ggf. sogar bis Bayerischzell weiterlaufen, um dort in die BOB einzusteigen.

Fazit: Eine schöne, einfache und wintergeeignete Lauftour! Ich werde sie gerne nochmal im Frühjahr oder Sommer laufen – da hat sie sicherlich auch ihren Charme! Die Lauftour eignet sich gut als Halbtagestour für Läufer, die ein wenig Bergluft schnuppern wollen, ohne zuviele Höhenmeter zurücklegen oder zu weit rausfahren zu müssen.

Karte und Höhenmeter der Lauftour rund um FischbachauAnreise von München:

  • Öffentlich: Die Bayerische Oberlandbahn (BOB) fährt stündlich ab München nach Fischbachau-Hammer
  • Auto: A8 bis Ausfahrt Weyarn, über Staatsstraße 2072 und B307 nach Fischbachau; Parkmöglichkeit am Bahnhof Fischbachau-Hammer

…zum GPS-Track auf Google Maps

…zum GPS-Track auf komoot

 

Ihr habt Fragen oder Anregungen zu der Tour? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.