Lauftour: Heimgarten Vertical

Heimgarten – ein Klassiker unter den Bergtouren. Wer testen will, wie fit er am steilen Berg ist, sollte diese Aufstiegsroute wählen: Knackig steil geht’s auf kürzestem Weg nach oben – nicht unbedingt auf schnellstem…

Checkpoints: Ohlstadt („Parkplatz 2“) – Wankalm – Rauheck – Heimgarten – Kaseralm – Ohlstadt

Zufriedene Rast auf dem GipfelLänge: 13 km

Höhenmeter & Verteilung: 1100 hm, davon 650 auf den ersten 3 km und den Rest bis km 7; dann nur noch Downhill

Untergrund*: Trail (80%), Forstweg (20%)

Landschaft*: Wald (60%), Felslandschaft (40%)

Highlights: 5-Seen-Aussicht: Starnberger See, Kochelsee, Walchensee, Staffelsee, Riegsee

Lowlights: An schönen Wochenend- und Feiertagen ist die Strecke wohl sehr stark frequentiert. Und nach meinem Befinden war es bergab ein bissl zu ruppig, bin aber auch ein Downhill-Weichei 😉

Wegweiser zum Heimgarten
4,5 Stunden? Das geht aber schneller!

Abwechslungsreichtum: 6

„Kämpf-dich-durch!“-Stellen: Die ersten 3 km. Fühlen sich an wie 30. Oder endlos. Und nur auf den Zehenspitzen. Puh!

Mein Feeling danach: Schwere Oberschenkel, sowohl vom Auf-, als auch vom Abstieg. Aber ein klein bisschen stolz bin ich auch, diese steile Tour fast durchgängig gelaufen (aka getippelt) zu sein!

_________________
* nur geschätzt!
_________________

Praktisches:

Anreise von München:

  • Öffentlich: Mit der Regionalbahn Richtung Garmisch-Partenkirchen, Haltestelle Ohlstadt
  • Auto: A95 Richtung Garmisch, Ausfahrt Murnau/Kochel, dann Ohlstadt

Empfohlenes Schuhwerk: Trailschuhe empfohlen, vor allem für den Abstieg

Wasser: ggf. Heimgartenhütte, ansonsten gibt es erst gegen Ende der Tour einen Fluß

Einkehrmöglichkeiten: Heimgartenhütte (km 7)

☀…zum GPS-Track auf Google Maps☀

☀…zum GPS-Track auf komoot☀

Ihr habt Fragen oder Anregungen zu der Tour? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.